© KG Brettach

Taufe

Die Taufe bedeutet Gottes „Ja" zu uns Menschen. Zu ihm kannst du kommen - mit allem Schönen und mit allen Sorgen in deinem Leben. Menschen mögen dich vergessen, Gott wird immer für dich da sein! Das Wasser erfrischt und gibt "neues Leben". Alles, was uns im Leben von Gott trennt, soll „weggespült“, vergeben werden. Es gilt nicht mehr. Hier kannst Du in deinem Leben immer wieder anknüpfen. Durch den Tod und die Auferstehung von Jesus können wir mit Gott neu anfangen.

Die evangelische Taufe begründet zugleich die Mitgliedschaft in der evangelischen Kirche. Die Kirchen erkennen aber ihre Taufen gegenseitig an. Die Taufe ist das Sakrament, das alle Christen miteinander verbindet.

Säuglinge und Kleinkinder werden auf Wunsch der Eltern getauft, wenn einer der Eltern der evangelischen Kirche angehört. Auch Erwachsene können getauft werden.

Die Taufen finden in den sonntäglichen Gottesdiensten statt. Die Tauftermine finden Sie im Mitteilungsblatt.

Die Anmeldung geschieht über den Pfarrer. Nehmen Sie Kontakt mit dem Pfarramt auf und vereinbaren Sie einen Termin. Der Pfarrer kommt gerne zu Ihnen nach Hause und bereitete mit Ihnen die Taufe vor.

Hier einige wichtige Informationen im Zusammenhang mit der Taufe:

Anmeldung
Wir benötigen zur Anmeldung eine Kopie der Geburtsurkunde Ihres Kindes.

Paten
Das Patenamt ist ein Amt der evangelischen Kirche. Paten versprechen bei der Taufe, das Kind in die Gemeinde hinein zu begleiten und dem Kind beim Weg des Glaubens behilflich zu sein. Daher muss ein Pate evangelisch sein. Weitere Paten müssen einer christlichen Kirche angehören. Die Paten benötigen einen Patenschein, den sie beim Pfarramt ihres Wohnortes bekommen.

Taufspruch
Der Taufspruch ist ein Bibelvers, der das Kind durch sein Leben begleiten soll. Die Eltern suchen diesen Taufspruch aus. Eine Hilfe dabei kann die Internetseite sein: www.Taufspruch.de

Taufkerze
Die Taufkerze wird gerne von den Paten gestaltet oder besorgt. Sie stellen die Kerze am Tauftag einfach auf den Altar. Sie kann künftig am Geburtstag und Tauftag zur Erinnerung entzündet werden.

Stammbuch
Die Taufe wird im Stammbuch der Familie eingetragen. Sie können das Stammbuch beim Taufgespräch mitgeben oder es im Pfarramt vor der Taufe vorbeibringen.

Fotografieren
Leider stört das Herumgehen und Blitzlicht beim Gottesdienst. Daher ist das Fotografieren nur bis nach dem ersten Lied und ab dem letzten Lied gestattet. Gegen die Aufzeichnung des gesamten Gottesdienstes per Video spricht nichts, wenn das Gerät seitlich steht und ohne Kunstlicht auskommt. Die Kirchengemeinde nimmt den Gottesdienst digital zum Anhören auf. Eine Kopie kann gerne zur Verfügung gestellt werden.

Taufbroschüre

Bitte klicken Sie auf das Bild um die Taufbroschüre zu öffnen

Was bedeutet die Taufe? Warum taufen wir Kinder? Die Antwort auf diese Fragen finden Sie in diesem Büchlein.

Ich lade Sie ein, in diesem Heftchen zu blättern und zu lesen. Sie befinden sich dann auf einer großen Entdeckungsreise, die zum „Brettacher Kirchenschatz“ führt: unserer historischen Taufschale. Hier finden Sie auf einzigartige Weise biblische Geschichten dargestellt, die uns als Taufunterweisung dienen wollen. Sie legen den Grund für unser Christsein: Gott schließt seinen Bund mit uns Menschen.

Unser Brettacher Ruhestandspfarrer Günther Kempka hat diese Taufbroschüre geschrieben. Wir danken ihm dafür.

Ihr Pfarrer Christoph Heinritz