© KG Brettach

Mission

Die Brettacher Kirchengemeinde ist mit verschiedenen Missionsprojekten verbunden und unterstützt diese.

Unser Patenkind

Der 11-jährige César ist seit 2013 das Patenkind der Evangelischen Jugend Brettach. Er wohnt in Lima in Peru. Über das "Kinderwerk Lima" bekommt er die Möglichkeit zur Schule zu gehen. Zudem erhält er medizinische Versorgung, Essen, gute Erziehung und hört von Jesus Christus.

"In Lima, der Hauptstadt Perus, leben rund neun Millionen Einwohner, ungefähr ein Drittel davon unterhalb des Existenzminimums. Ihre Behausungen bestehen aus Schilfmatten, Pappe, Blech, Holz und anderen Materialien. Die Familien leben meist auf engstem Raum zusammen", so berichtet das Kinderwerk Lima auf seiner Homepage.

Auch die Familie von César lebt im Haus der Großeltern in nur einem Zimmer, in dem sie wohnen, essen und schlafen. Die Toilette und die Küche teilen sie sich mit weiteren Verwandten.

 
 

César Chavez aus Lima

 

Kinderhilfe Gambia: Sabine und Jürgen Korb

Unsere "Kinderhilfe Gambia" ermöglicht Kindern vor Ort einen Schulbesuch und hilft durch Nahrungsbeschaffung die Lage in dem armen Land erträglicher zu machen. Aufgrund der katastrophalen Wirtschaftslage haben viele Familien nicht genug Geld für die Schule oder auch für Nahrungsmittel. Viele junge Menschen machen sich auf den riskanten Weg nach Europa, der vielen zum Verhängnis wird.

Ermöglichen Sie Kindern in Gambia einen Schulbesuch. Der Jahresbeitrag für eine Schulpatenschaft beträgt 80 Euro (Grundschule) und 90 Euro (weiterführende Schule). Ein direkter Kontakt zum Patenkind ist möglich durch Briefe, Fotos oder einem direkten Besuch in Gambia.

 
 

 

 

OM Sambia: Simone und Andrew Hostetler

Simone Hostetler (geb. Ehmann) ist seit November 2016 zum zweiten Mal mit OM in Sambia. Sie lebt mit ihrem Mann, Andrew, in Kabwe und ist für die von OM betriebenen Schulen mit rund 730 Kindern und 16 Lehrern verantwortlich. Die Kinder leben in einer Umgebung, die vor allem von Armut, Arbeitslosigkeit, Alkohol und Prostitution gekennzeichnet ist. Viele Eltern haben nicht die finanziellen Mittel ihre Kinder zur Schule zu schicken. OM möchte nicht nur eine erschwingliche Schulbildung bieten, sondern den Kindern Hoffnung und Liebe entgegebringen und sie praktisch im christlichen Glauben unterweisen. Die Kinder bekommen außerdem ein warmes Mittagessen an der Schule.

Andrew ist Teil der PDH foundation (PDH ist eine Abkürzung für ´Preist den Herrn´). Ein Bauunternehmen, das Sambianer aus den ärmsten Stadtteilen Kabwes in verschiedenen Bauhandwerken ausbildet und ihnen damit eine Lebensgrundlage bietet und die Männer gleichzeitig im Glauben und in der Nachfolge Jesu unterweist. PDH arbeitet mit verschiedenen Missionsorganisationen zusammen (z.B. Liebenzeller Mission, Life Trust Sambia Mission, Living Hope Waisenhaus). Mit den erzielten Gewinnen hat sich PDH verpflichtet Mission in Afrika zu unterstützen und leisten damit einen Beitrag, dass Mission in Afrika finanziell unabhängig wird.